Dienstag, 12. September 2017

[gekocht] Rezept - Hokkaido gefüllt mit Hackfleisch und Feta


Der Sommer neigt sich dem Ende zu.
Bereits jetzt sind die ersten Kürbisse im Handel erhältlich.
Neben der beliebten Kürbissuppe gibt es aber auch noch eine Vielzahl weiterer
Möglichkeiten, den Kürbis, schmackhaft zuzubereiten.

Heute möchte ich euch eines meiner absoluten Lieblingsrezepte
für Hokkaido Kürbis vorstellen.


Hokkaido gefüllt mit Hackfleisch und Feta

gefunden habe ich das Rezept auf chefkoch.de.


Neben Hackfleisch und Feta, benötigt man noch einige weitere
Zutaten, wie Tomate, Lauchzwiebel, Zwiebel,
Tomatenmark, Creme Fraich, Sahne, Milch, Eier
Salz, Pfeffer, Cayenne & Gemüsebrühe

Die genauen Mengenangaben, findet ihr ganz unten im Beitrag. 

 Als erstes kommt die schwerste und nervigste Arbeit.
Das Aushöhlen des Kürbis.
Man schneidet oben den Deckel ab,
holt die Kerne heraus
und das Kürsfleisch bis der Rand noch ca. 1,5cm dick ist.

Plant dafür genügend Zeit ein. ich bin jedes mal wieder erstaunt, wie fest der
Hokkaido ist und wie lange ich doch für diese Arbeit brauche.


Ist der Kürbis ausgehöhlt, wird er direkt bei 180°C in den Ofen gestellt.
Und dann können auch die Zwiebel, Lauchzwiebeln und Tomaten
klein geschnitten werden.

Man benötigt eine Pfanne zum anbraten der Zutaten
und später eine Auflaufform zum überbacken.

Das Hackfleisch in der Pfanne scharf anbraten.

Das klein geschnittene Gemüse, Tomatenmark und Creme Fraich dazu geben.



Nach ca. 15 Minuten holt man den Kürbis wieder aus dem Ofen
und befüllt ihn im Wechsel mit der Hackfleisch-Gemüsemischung und dem Feta.

Milch, Sahne, Eier und Brühepulver werden verrührt,
Salz, Pfeffer und Cayenne dazu....

...und das ganze in den Kürbis gießen.
Alles was an Zutaten übrig ist bzw. nicht in den Hokkaido passt,
kann aussen rum, in der Auflauffrom verteilt werden.

Zum Schluss noch etwas Feat oben drauf, mit dem Deckel zudecken...

...und bei 180°C, 20 Minuten fertig backen.

Sieht das nicht mega nach #foodporn aus? XD

Man kann den Hokkaido nun, wie einen Kuchen, in Stücke schneiden
und auf die Teller verteilen.
Ein Hokkaido reicht mindestens für 4-5 Portionen.

Hier habe ich als Serviervorschlag, 
Zucchinischeiben paniert und gebraten, als Beilage dazu.


Natürlich können Vegetarier auch das Hackfleisch durch mehr Gemüse und Feta ersetzen.

Lasst mich wissen, wenn ihr dieses Rezept nachkocht.
Was macht ihr am liebsten aus Kürbis?

Freut ihr euch schon auf den Herbst?



Hier das komplette Rezept im Überblick:


Dieses Blog durchsuchen